Tresore, Tresoröffnung, Tresorumbau, Wertschutzräume, Schlüsseldienst, Schließzylinder WILKA, CES, EVVA, BASI, Alarmanlagen Videoüberwachung, Aktenvernichtung Zutrittskontrolle Sicherheitskonzepterstellung, Sicherheitsmanagement

A P S   H O M E    S E C U R I T Y

Votre sécurité, c'est notre mission

APS HOME SECURITY KONZEPTERSTELLUNG

Ein Sicherheitskonzept von APS Home Security besteht aus einer Reihe von aufeinander abgestimmten Sicherheitsmaßnahmen, die erst in ihrer Kombination die gewünschte Schutzwirkung ergeben.

In Frage kommen je nach Schutzobjekt bauliche, technische, organisatorische und versicherungstechnische Maßnahmen. Die notwendige Schutzwirkung ist auf der Grundlage einer systematischen Risikoanalyse und anhand von Schutzzielen zu definieren.

Grundlagen eines Sicherheitskonzepts

Die Grundlagen für ein Sicherheitskonzept bilden

  • die drei Säulen der Sicherheit (mechanischer Grundschutz, elektronische Überwachungseinrichtung, Organisation der Alarmverfolgung mit
         Risikomanagement,
  • die Anforderungen des Auftragsgebers,
  • die örtlichen Gegebenheiten und
  • die von Auftraggeber zur Verfügung gestellten Mittel.

In unserem Sicherheitskonzept werden diese Bedingungen mit einem optimalen Wirkungsgrad Berücksichtigung finden.

Wichtig ist es, dass das Sicherheitskonzept regelmäßig geprüft und an neue Gegebenheiten angepasst wird.

Vorgehensweise der Sicherheitskonzepterstellung

Unserem Konzept muss eine Dokumentation des Istzustandes in den für den von Ihnen relevanten Bereichen zugrunde liegen. Nachdem der Istzustand aufgenommen wurde, erfolgt eine Ermittlung der Grundlagen (Gesetze, Vorschriften oder ähnliches) für die einzelnen Bereiche. Als nächstes muss eine Auswertung der Grundlagen und des Ist-Zustandes erfolgen. Das Ergebnis muss zeigen, ob Handlungsbedarf vorhanden ist oder nicht. Nun können Vorschläge und deren Umsetzung mit Ihnen zusammen erarbeitet und besprochen werden.

Trotz vorhandenem Sicherheitskonzept ist ein Restrisiko nicht auszuschließen.

Anforderungen

Unser Sicherheitskonzept wird folgenden Anforderungen genügen:

  • Homogenität der Maßnahmen (keine gefährlichen Lücken)
  • Vollständigkeit (z.B. einschließlich Notfall- und Katastrophenschutzplanung)
  • Wirksamkeit rund um die Uhr und bei allen Betriebszuständen
  • Verhältnismäßigkeit von Kosten und Nutzen (auf der Basis einer Risikoanalyse, Risiko-Analyse-System).

Ganzheitliches- und Teilkonzept

In der Anwendung sind unsere ganzheitliche Sicherheitskonzepte von Teilkonzepten zu unterscheiden:

Ganzheitliche Sicherheitskonzepte sind für besonders schutzwürdige Objekte, Werte oder Prozesse angezeigt, wie beispielsweise für Industrieanlagen, Kraftwerke, Verwaltungs- und Rechenzentren, Lagerkomplexe, Produktionsprozesse, Banken, Schmuckhandel usw.

Teilkonzepte beinhalten abgestimmte Maßnahmen für Teilbereiche, wie z.B. die Zutrittskontrolle, den Wertschutz, Personenschutz, Brandschutz, Informationsschutz, Datenschutz- und Datensicherheit, Katastrophenschutz (z.B. auch Maßnahmen zur raschen Bewältigung von Betriebsunterbrüchen) und den Versicherungsschutz, bzw. die finanzielle Absicherung.

Beratung

In Luxemburg haben wir uns von APS Home Security auf die Planung und Realisierung von Sicherheitskonzepten spezialisiert.  Unsere produktunabhängige Sicherheitskonzepte werden von unseren erfahrenen Sicherheitsberater durchgeführt, welche Analysen und Konzepte erstellen.
Den Sicherheitsbedarf ermitteln, passende Konzepte entwickeln, umsetzen und kontrollieren – das sind die Kernaufgaben von APS Home Security. Dabei geht es um den Schutz von Unternehmen: von Gebäuden und Anlagen über Brand‐ und Wasserschutz bis zur Abwehr von Attentaten,  Aber auch für kritische Infrastrukturen wie Flughäfen, Kernkraftwerke, Verkehrsunternehmen oder Banken stellen wir Ihnen das passende Konzept zusammen. Aus der Sicherheitsstrategie, die in die Unternehmensstrategie integriert werden muss, wird hervorgehen, wofür das Unternehmen im Bereich Sicherheit steht, was es hier erreichen will und welche Grundsätze und Prinzipien handlungsleitend sein sollen. Dabei dient die Formulierung des Soll-Zustandes dazu, die längerfristige Entwicklung im Bereich Sicherheit festzulegen und zielorientiert zu steuern. Diese strategischen Ziele schaffen die Voraussetzung für die Entwicklung entsprechender Maßnahmen zur Zielerreichung.
Risikomanagement Sicherheitsmanagement

TRESOR- UND PANIKRAUM-KONZIPIERUNG

APS Home Security ist europaweit spezialisiert auf die Planung, Konstruktion und Ausführung von Wertschutz- und Panikräumen in modularer- oder massiver Bauweise. Vom Projektmanagement bis zum fertigen Wertschutzraum haben Sie mit uns einen kompetenten Ansprechpartner in punkto Sicherheitstechnik.


Der Wertschutzraum (engl. strongroom) ist gemäß Normdefinition ein Behältnis, das seinen Inhalt gegen Einbruch schützen soll und dessen Wandinnenseiten im geschlossenen Zustand jeweils länger als 1 Meter sein müssen.


APS Home Security fertigt nach EN 1143-1 klassifizierte Wertschutzräume, deren Konstruktion aus mehrschichtigen Wänden oder Platten bestehen, zum Schutz gegen mechanisch oder thermisch wirkende Angriffswerkzeuge. Je nach Kundenanforderung sind Wertschutzräume erhältlich in den Widerstandsgraden N/0 bis 13 KB EX.

APS Home Security bietet Beratung und Konzeptionierung für alle weiteren sicherheitstechnisch relevante Themen:

  • Planung und Errichtung eines umlaufenden Kontrollgangs, um dem Betreiber ein Ausspiegeln oder Ausleuchten des Wertschutzraums zu
         ermöglichen
  • Herstellung einer Schnittstelle vom Tresorschloss zur Alarmanlage (EMA)
  • Konzeptionierung und Ausstattung des Wertschutzraums mit speziellen Ventilationsbündeln zur Belüftung, um die klimatischen Bedingungen im
         Innern des Wertschutzraums zu gewährleisten.
  • Die Wertschutzraumtür bildet den Abschluss des Wertschutzraums. Sie ist gleichwertig oder höherwertig im Widerstandsgrad zur dimensionieren
         und lässt sich mit allen Verschlusssystemen (Hochsicherheitsschlösser nach EN 1300) ausstatten.
Sicherheitskonzept für Betriebe